2018 - Ute Schlipf

Mehr als 150 Gäste konnte Sonja Elser, Sprecherin der AsF Ostalb, am 20.09.2018 in
Abtsgmünd zur Verleihung des 4. Erna-Schüßler-Preises an Ute Schlipf begrüßen.

Nach Dorothee Irion-Ulmers Ausführungen über Erna Schüßlers Wirken im Ostalbkreis hielten Bürgermeister Kiemel und Vera Kohlmeyer-Kaiser, Rechtsanwältin, langjährige 2. Vorsitzende des Flüchtlingsrates BW und Ute Schlipfs Weggenossin, ein Grußwort.

Bürgermeister Kiemel hält ein Grüßwort
Bürgermeister Kiemel hält ein Grußwort

 

In ihrer Laudatio würdigte Dekanin Ursula Richter in der vollbesetzten Zehntscheuer Ute Schlipfs ehrenamtliches Engagement:

Dekanin Ursula Richter
Dekanin Ursula Richter

Beginnend als Elternbeirätin, dann mit ehrenamtlicher Nachhilfe und Hausaufgabenbetreuung, als Lesepatin und stellvertretende Jugendbegleiterin, noch immer als Vorsitzende des Fördervereins der Grundschule Hohenstadt und im Bibliothek-Förderverein, engagiert sie sich im lokalen Teilhabekreis Abtsgmünd mit Behinderten und ist seit 2004 SPD-Stadträtin. Ute Schlipf ist zudem Sprecherrätin im Flüchtlingsrat Baden-Württemberg und bringt dort ihre reiche Erfahrung auch überregional ein und Hilfreiches von dort wieder mit.

In den letzten Jahren hat ihr Engagement für Flüchtlinge noch einen besonderen Schwerpunkt und einen besonders menschlichen Ausdruck gefunden. Ute Schlipf ist Gründungsmitglied und Vorsitzende des Freundeskreises Asyl in Abtsgmünd. Es war keine Frage für sie, dass man hier helfen muss, als 2014 die ersten Flüchtlinge kamen, und sich dann 2015 eine große gesellschaftliche, europäische und menschliche Herausforderung stellte.

Ganz selbstverständlich setzte sich Ute Schlipf von Anfang an klar und beherzt für diejenigen ein, die aus unerträglichen Situationen zu uns flüchten und unsere Solidarität, Mitgefühl und Menschlichkeit brauchen. Für sie ist ein Mensch ein Mitmensch, unabhängig von Herkunft, Religion und Stand.

In Deutschland hat Ute Schlipf zu unzähligen Asylbewerbern Kontakt. Sie betreut natürlich die Abtsgmünder, hilft aber auch Flüchtlingen in Hüttlingen, Wasseralfingen, Aalen, Unterkochen, Oberkochen, Essingen, Bopfingen, Ellwangen, Schwäbisch Gmünd, Böbingen ...  vor allem bei rechtlichen Problemen mit dem BAMF, den Ausländerbehörden oder Leistungsabteilungen oder bei Problemen bei der Bewerbung, Ausbildung oder Arbeit. Sie begleitet zu Behördengängen, Arztbesuchen, hat Vorlesetermine, gibt Deutschkurse, ist aktiv als Essenslieferantin und hält unermüdlich den Kontakt mit den Behörden. All das und noch viel mehr, vereint Ute Schlipf in Ihrer Person, getragen von dem großen Netz derer, die das ihrige tun.

Ute und Dr. Wolfgang Schlipf
Ute und Dr. Wolfgang Schlipf

Finanziell unterstützt sie zudem auch abgewiesene Asylbewerber z.B. in Afghanistan und dem Kosovo.

„Mir ist bewusst“, sagt Ute Schlipf, „dass es ein Privileg ist, so viel Zeit ins Ehrenamt investieren zu können.Nicht zuletzt, weil mein Mann für meinen Lebensunterhalt sorgt und persönlich zurückstecken kann.“ Dr. Wolfgang Schlipf, der wichtigste Mensch bis heute an ihrer Seite.

Ursula Richter schloss: „Ich wage nicht, so locker und oberflächlich zu sagen: wir können uns alle an Ute Schlipf ein Beispiel nehmen. Denn ihr Beispiel ist außerordentlich und die Situationen und Möglichkeiten und Persönlichkeiten der Menschen sind verschieden. Aber das kann ich sagen: wir können alle an der Stelle, in der wir im Leben stehen und in dem Maß, wie es möglich ist, sehr viel Gutes einbringen für andere Menschen und für das Zusammenleben auf dieser Welt. Dafür sensibel und aufmerksam werden und bleiben und klar in den Haltungen. Das ist uns allen möglich. Dazu können wir uns gegenseitig stärken und unterstützen. Unsere Zeit hat es nötig.“

Ein festlicher Empfang mit vielen guten Gesprächen bildete den Abschluss der Veranstaltung, für dessen großartige musikalische Begleitung das Duo Latin Flair mit Veronica Gonzales und Markus Büttner gesorgt hatte.

Das Duo Latin Flair
Das Duo Latin Flair

 

Festliches Buffet
Am festlichen Buffet
 

Hilfetelefon  

 

   Leni Breymaier - unsere Abgeordnete in Berlin

Leni Breymaier

                                  

    Resolution - jetzt unterschreiben!

Resolution

 

 

Weitersagen